Quelle: ÖFSB

Herzlich willkommen


Wir freuen uns über Ihr Interesse am Projekt „Öko-fair-soziale Beschaffung in Kirche und Diakonie“, eine ökumenische Initiative in Verantwortung der Evangelischen Landeskirche in Baden. Auf den folgenden Seiten finden interessierte Kirchengemeinden, Kindertages- und Verwaltungseinrichtungen ein vielfältiges Informationsangebot zu nachhaltigen Produkten, vertrauenswürdigen Produktsiegeln und wertvolle Praxistipps. Außerdem bieten wir in Zusammenarbeit mit den Lieferanten unseres Vertrauens einen großen Warenkorb öko-fair-sozialer Produkte, die Sie ganz bequem in unserem Einkaufsportal bestellen können. Da ein Teil dieses Angebotes derzeit nur für Mitgliedsgemeinden und Einrichtungen der beteiligten Landeskirchen/Diözesen verfügbar ist, empfehlen wir Ihnen, sich bei uns anzumelden bzw. zu registrieren, um vom kompletten Leistungspaket zu profitieren.

Unser Team


Quelle: ÖFSB/die Fotofabrik

Nehmen Sie Kontakt auf!

Die Mitarbeiter der Servicestelle "Öko-fair-soziale Beschaffung in Kirche und Diakonie".

Aktuelles, Termine & mehr


Datenschutz in Ihrer kirchlichen Einrichtung

Bei uns finden Sie dazu nachhaltige Produkte zu günstigen Rahmenvertragskonditionen.

Datenschutz sollte auch in Ihrer Einrichtung, sei es in der Pfarrgemeinde, Sozialstation oder Kindertagesstätte eine wichtige Rolle spielen. Beginnen wir bei der Hardware: Offene Türen sind eine schöne Sache, aber für Datenschutz beim Raumverlassen eher weniger von Vorteil. Abschließen ist daher für Räume mit sensiblen Daten dringend geboten. Für die sichere Aufbewahrung von Schlüsseln empfehlen wir Schlüsseltresore/-kästen mit einem mindestens 4-stelligen Zugangscode, um dennoch einen Zugang zu den Räumen für berechtigte Personen zu ermöglichen. Für wichtige Unterlagen und Akten bieten sich abschließbare Rollcontainer in verschiedenen Größen je nach Bedarf an. Ein Aktenvernichter sollte für die Vernichtung vertraulicher nicht mehr benötigter Daten verwendet werden. Dieses Gerät sollte für das Schreddern von Papier der Sicherheitsstufe nach DIN 6639 P-4 entsprechen. Weitere Infos zu den Sicherheitsstufen finden Sie beim TÜV Süd. Wenn das Gerät darüber hinaus noch mit dem Blauen Umweltengel ausgezeichnet ist, sind Sie auch aus nachhaltiger Sicht auf dem besten Wege.

All diese Produkte und vieles mehr finden Sie in unserem Einkaufsportal, registrieren Sie sich direkt oder falls schon passiert, loggen Sie sich einfach ein und bringen Sie den Daten- und den Umweltschutz in Ihrer Einrichtung gemeinsam voran.

Weiterlesen
 

Ja, ich will... fair heiraten

Viele Paare trauen sich auch dieses Jahr wieder und wollen den Bund fürs Leben schließen. Bei den Vorbereitungen müssen viele Dinge besprochen und entschieden werden. Deshalb sollte man sich Zeit nehmen, denn schließlich geht es doch um den schönsten Tag im Leben. Und bei all den Vorbereitungen denkt man da immer an Nachhaltigkeit? Vielleicht eher nicht, aber im Prinzip ist das ganz einfach: Denn einen Catering-Service zu finden, der regionale Produkte vielleicht auch aus biologischem Anbau verarbeitet, ist heute eigentlich keine Schwierigkeit mehr. Die Verwendung von Recyclingpapier für Einladungen und Tischkärtchen ist ebenso leicht umzusetzen. Auch bei der Auswahl des Blumenschmucks lässt sich bestimmt ein Händler finden, der saisonale Schnittblumen aus regionalem Anbau oder auch Fairtrade-Blumen verarbeitet. Dies sind auch nur einige Beispiele, mehr Anregungen finden Sie in diesem Ratgeber "Ja, ich will, nachhaltig und fair".

Weiterlesen
 

Es ist wieder soweit: N! Tage Baden-Württemberg 7.-10.Juni 2018

Die Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg sind eine Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden- Württemberg und sind Teil der Europäischen Nachhaltigkeitswoche. Dieses Jahr finden sie vom 7.-10.Juni statt. Mitmachen können Privatpersonen, Vereine, Unternehmen, Kindergärten, Kirchengemeinden, Kommunen.... Dabei zählt ihr Engagement, bei der Wahl einer Aktion sind Sie völlig frei. Reparieren, gärtnern, kochen, wandern... das sind nur einige Aktionsthemen, mit denen man sich bei den N Tagen beteiligen kann. Wichtig ist, dass nachhaltiges Engagement sichtbar und erlebbar gemacht wird und so stärker ins Bewusstsein jedes einzelnen kommt. Machen auch Sie mit und machen Ihr Engagement mit einer Veranstaltung oder Aktion in der Öffentlichkeit sichtbar.

Diese Materialien sind eine kleine Hilfestellung:

Weiterlesen
 
©Faire Kohle GmbH

Frühlingszeit...Grillzeit...aber mit der richtigen Kohle

Wer freut sich nicht auf die ersten warmen Sonnenstrahlen und den ersten schönen Grillabend mit Freunden im Garten oder auf dem Balkon. Da macht man sich nicht unbedingt Gedanken, wo die Grillkohle herkommt und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurde. Ein großer Teil der in Deutschland verwendeten Kohle stammt aus dem Ausland. Für die Produktion werden Wälder gerodet, der Lebensraum von Mensch und Natur bedroht, Kinder müssen dafür arbeiten, ganz zu schweigen von den Folgen für unser Klima. Bei unserer Recherche sind wir dabei auf drei alternative Bezugsquellen für Grillkohle gestoßen, die nicht unter solchen Bedingungen produziert werden.

  • Faire Kohle GmbH bietet Grillkohle aus Kokosnuss-Schalen an, die als Abfallprodukt bei der Herstellung anderer Kokosprodukte entstehen. Co2-neutral selbstverständlich. Die Grillkohle wird von Kleinbauern auf den Philippinen hergestellt. Das Projekt wird unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Jugend und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend.
  • NERO Grillkohle wird aus Holz produziert, das aus nachhaltigen und regionalen Holzquellen stammt, z.B. aus dem Naturland-zertifizierten Stadtwald in Saarbrücken. Jakob Hemmers, Gründer und Mitglied der Geschäftsführung bei NERO sagt: „Grillen ist für mich eine der besten Zubereitungsarten und immer ein guter Anlass mit Freunden zu feiern. Wir arbeiten daran, dass das auch mit guten Gewissen und nachhaltig möglich ist.“
  • OlioBric, Grillbriketts, die aus Olivenkernen hergestellt werden. Der griechische Familienbetrieb Klimis kauft den Trester von den Ölmühlen ab und verwertet ihn zu OlioBric Grillbriketts. Zu kaufen gibts diese bei "grüne Bude".

Genießen Sie Ihren nächsten Grillabend mit der richtigen Grillkohle!

Weiterlesen
 

green IT - die Wiederverwendung von IT-Geräten schont das Klima

Das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheit-, und Energietechnik UMSICHT ist im Rahmen einer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass die Nutzungsdauer von PC's und Notebooks im Arbeitsalltag nicht auf die Dauer des Leasingvertrages begrenzt sein muss. Die Wiederaufbereitung der Geräte führt durchaus zu einer Verlängerung der Nutzungsdauer, schont Ressourcen und das Klima. Das wollen auch wir von der Servicestelle ÖFSB in Kooperation mit der AfB social & green IT unterstützen. Nutzer, die auf unserer Homepage registriert sind, können sich unter der Rubrik "Rahmenverträge" einen Gutschein herunterladen, der beim Kauf eines gebrauchten IT-Gerätes mit einem Rabatt von 10% einlösbar ist.

Sollten Sie noch nicht regristriert sein, dann nutzen Sie die Gelegenheit jetzt!

 

Weiterlesen