Die Kirchengemeinden Ottoschwanden und Brettental haben sich im Rahmen des Grünen Gockels eine Beschaffungsordnung gegeben. Sie folgen dabei den drei wesentlichen Grundprinzipien der öko-fair-sozialen Beschaffung:

Es wird nur beschafft, was wirklich benötigt wird.
Kritische Produkte sollten möglichst durch unkritische ersetzt werden (z.B. einheimische Pflanzen statt importierte mit unklarer Herkunft).
Die beschafften Produkte sollen ein anerkanntes Nachhaltigkeitszeichen tragen.


Beschaffungsordnung von Ottoschwanden und Brettental (PDF)