50% CO2 Reduktion und Schönes aus Fairem Handel

Die Evangelische Kirchengemeinde Kürnbach-Bauerbach und ihr 10-köpfiges Umweltteam will mehr als "nur CO2 einsparen".

CO2 einsparen war und ist das Pflichtprogramm: Pfarrhaussanierung, Umstellung auf einen Ökostromanbieter (KVS/ Stromheizung im Gemeindehaus) und die Beteiligung an der örtlichen Bürgersolaranlage.

10 Jahre  Mobiler „Weltladen“

Der Einstieg war eine Fair Kaffee-Verkaufsaktion zum traditionellen Kürnbacher Gemeindefest am 1. Advent 2007. Inzwischen verkaufen wir Kunsthandwerk aus fairem Handel für ca. 10.000 Euro im Jahr.

Das Erfolgskonzept:

·         Schönes Kunsthandwerk aus fairem Handel

·         Ständig wechselnde Sortimente verschiedener Handelshäuser

·         Verkaufsphasen von ca. 10 Wochen vor Ostern und vier Monate vor Weihnachten

·         Verkauf bei Gemeindeveranstaltungen am Ort und in der Region

·         Kooperation mit dem örtlichen Einzelhandel

Der erwirtschaftete Gewinn von 20-25% deckt die Kosten der Aktion und geht als Spenden an soziale Einrichtungen in der Region, z.B. Tafelladen, bzw. an Brot für die Welt.

Was sich unerwartet noch ergab:
Neue Mitarbeitende fürs Fair Trade Team meldeten sich und verstärken nun unser Umweltteam.
Das örtliche Einzelhandelsgeschäft hat GEPA-Lebensmittel als festen Bestandteil ins Sortiment aufgenommen.

Motivation und Ziel

Grüner Gockel ist für uns mehr als nur Energiesparen.

Wir wollen Menschen erreichen und sensibilisieren für Fragen von  Gerechtigkeit und Verantwortung.

Effekte

Weltweite Verantwortung und Gerechtigkeit werden im dörflichen Umfeld und besonders im kirchengemeindlichen Handeln thematisiert.
Blick über die Kirchengemeinde hinaus, weltweite Diakonie und Ökumene - neu gelebt.
Klimawandel und Migration werden vom Diskussionsthema zum Handlungsfeld, die Schöpfungsleitlinien werden praktisch und konkret.
Wir unterstützen die Produzenten der fair gehandelten Waren und erwirtschaften zusätzlich einen Gewinn von 2000-2500 EUR p.a., der sozialen Projekten zufließt.

Vieles ist übertragbar auf den privaten Bereich.

Tipps für Nachahmer

Kontakt zu einem Weltladen
Kontakte zur Fairhandelshandelshäusern: GEPA - The Fair Trade Company, CONTIGO Fairtrade GmbH, DWP eG, El Puente, Colombo3, AKAR Fair Trade …
Angebote für Aktionsgruppen im Fairen Handel nutzen
Kommissionsware statt Lagerware bevorzugen
Schwerpunkt auf Non-Food
Zusammenarbeit mit lokalen Einzelhandel
Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden in der Region
Schöpfungsleitlinien als Begründung und Argumentationshilfe nutzen

Erfolgsgeschichte Kirchengemeinde Kürnbach-Bauerbach