Pfarr-Rad


Das Fahrrad ist das ideale Verkehrsmittel für die Pfarrerin oder den Pfarrer: die Wege sind meist kurz und zugleich oftmals doch zu lang, um zu Fuß zu gehen. Gerade für Pfarrer hat das Fahrrad einen enormen Vorteil: es ermöglicht den direkten Kontakt zu den Gemeindegliedern. Man sieht sich, grüßt sich und hat die Möglichkeit, für ein kurzes Gespräch anzuhalten. Mit dem Auto ist das deutlich schwieriger. Der Pfarrer wird dadurch in der Gemeinde besser wahrgenommen. 

Darüber hinaus sollte die Bedeutung einer radelnden Pfarrerin oder eines radelnden Pfarrers für den Status nachhaltiger Mobilität in der Gemeinde nicht unterschätzt werden: der Pfarrer hat für viele Menschen nach wie vor eine Vorbildfunktion und ob er oder sie mit dem Rad unterwegs ist oder nicht wird durchaus wahrgenommen.

Viele Pfarrerinnen und Pfarrer betreuen mehr als eine Kirchengemeinde, so dass die Entfernungen deutlich zunehmen. Eine Lösung für alle, die dennoch nachhaltig mobil sein möchten, bieten Pedelecs, also elektrisch unterstützte Fahrräder. Mit Pedelecs lassen sich auch Steigungen und größere Entfernungen unverschwitzt und entspannt zurücklegen. Auf diese Weise ist auch die Betreuung von zwei Gemeinden mit dem Fahrrad kein Problem.

Fragen, Anregungen, Kritik?


Haben Sie Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge? Vielleicht möchten Sie selbst ein Projekt in Ihrer Gemeinde angehen und brauchen Unterstützung? Oder Sie haben bereits ein Projekt umgesetzt und möchten uns davon erzählen? Wir freuen uns über eine Nachricht von Ihnen!

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.