Gemeindebrief und andere Drucksachen


Sicher werden auch in Ihrer Gemeinde Gottesdienstflyer, in Ihrem Kindergarten Elternbriefe oder in Ihrer Verwaltungseinrichtung Rundbriefe gedruckt bzw. Sie lassen diese extern drucken. Bei diesen Druckerzeugnissen gibt es viele Stellschrauben für mehr Nachhaltigkeit, von der Auswahl des Papiers über die Druckfarben bis hin zur Arbeitsweise der Druckerei selbst. Nutzen Sie diese, so können Sie etwas dem seit Jahren steigenden Papierverbrauch entgegen setzen!

 

 

Fragen, Anregungen und Feedback?

Wir arbeiten daran, unser Angebot kontinuierlich zu erweitern. Dafür freuen wir uns auf Ihre Fragen, Anregungen, Lob und Kritik oder Erfahrungen mit verschiedenen Produkten.

 

Herzlichen Dank!

Wissenswertes zu Gemeindebriefen


RECYCLINGPAPIER

Sie lassen Ihre Gemeindebriefe, Gemeindefestflyer oder Elternbriefe bereits auf Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel, weil aus 100% Altpapier" drucken? Das ist öko-fair-sozial!

 

[Mehr Informationen]

 

 

"KLIMANEUTRALES" DRUCKEN

Beim Druckprozess entstehen unvermeidbare Emissionen, welche negative Auswirkungen auf das Ökosystem haben. Zum Ausgleich dieser Emissionen gibt es gibt es beispielsweise Initiativen wie "Klima-Kollekte", "climatepartner" oder "klimaneutral".

 

 

MINERALÖLFREIE DRUCKFARBEN

Einige Druckereien nutzen inzwischen Druckfarben, welche anstatt aus Mineralöl aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden. Auch der Einsatz von klima- und gesundheitsschädlichen Stoffen wie Isopropylalkohol (IPA) kann vermieden oder zumindest reduziert werden.

GRÜNER GOCKEL IN DER DRUCKEREI

Das EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) und die (DIN EN) ISO 14001 sind Managementsysteme zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung. Wie beim Grünen Gockel, den bereits viele Kirchengemeinden und Einrichtungen der EKIBA tragen, werden die mit dem EMAS-Zertifikat ausgezeichneten Betriebe regelmäßig durch unabhängige Umweltgutachter auditiert.

BLAUER ENGEL

Es gibt auch einen Blauen Engel für Druckerzeugnisse und Druckereien. Druckereien, die Produkte mit Blauem Engel anbieten, arbeiten sehr umweltfreundlich. Aber Vorsicht: Um den Blauen Engel auf einen Gemeindebrief drucken zu dürfen, müssen Lizenzgebühren gezahlt werden. Der Hinweis "Gedruckt auf 100% Recyclingpapier mit Blauem Engel." ist aber erlaubt.

KOSTEN

Das Drucken in öko-fair-sozialen Druckereien ist nicht teurer als in "konventionellen" Druckereien. Bei einem Vergleich zwischen tatsächlich vergegebenen Aufträgen für Gemeindebriefen und Angeboten von öko-fair-sozialen Druckereien waren die letztgenannten bis zu 60% günstiger. Vergleichen lohnt sich also.