Werbeartikel, kleine Aufmerksamkeiten und bedruckte T-Shirts

Für Freizeiten, als Give-away auf dem  Gemeindefest oder auch als Geschenk für Mitarbeitende: Auch innerhalb der Kirche werden immer wieder sogenannte Werbeartikel benötigt. Egal ob Kugelschreiber, T-Shirt oder Kalender: Durch eine entsprechende Individualisierung sollen diese kleinen Geschenke entweder den „Herausgeber“ (z.B. die Kirchengemeinde) oder den Anlass (z.B. die Pfingstfreizeit) in Erinnerung rufen. Mit einem schönen Geschenk drücken Sie Ihre Wertschätzung für die Beschenkten aus und mit einem attraktiven Give-away können Sie Aufmerksamkeit erzeugen und Ihre Botschaft platzieren. Leider sind viele Werbeartikel aus öko-fair-sozialer Sicht aber nicht empfehlenswert. Neben den Herstellungsbedingungen und den Rohstoffeinsatz für die oft sehr billigen Artikel geht es auch um die Lebensdauer und die Verwendung. Wer sinnvolle Werbegeschenke sucht, dem möchten wir mit unseren Tipps und Anregungen weiterhelfen.

TIPPS:

1. Brauchen Sie wirklich einen Werbeartikel?

Die nachhaltigste Beschaffung ist der Verzicht. Daher sollte man sich zuerst fragen, ob ein Werbeartikel wirklich zielführend ist. Ein Handwerksbetrieb möchte sich mit einem Geschenkkuli seinen Kunden in Erinnerung rufen. Kommen mehr Leute in den Gottesdienst, wenn sie vorher von der Kirchengemeinde einen Kugelschreiber oder irgendetwas anderes geschenkt bekommen haben? Bei einer besonderen Kampagne (z.B. im Rahmen eines Fundraisings für eine Kirchenrenovierung) können Werbeartikel aber durchaus Sinn ergeben.

 

2. Welche Botschaft möchten Sie transportieren?

Noch vor der Auswahl eines Werbeartikels sollte diskutiert werden, welche Botschaft eigentlich transportiert werden soll bzw. wer eigentlich der Empfänger des Artikels ist. Geht es um die Mitarbeitenden? Geht es um Gemeindeglieder? Soll auf eine Aktion aufmerksam gemacht werden, an der sich die Beschenkten beteiligen sollen? Gibt es einen Slogan, der kommuniziert werden soll?

 

3. Welcher Werbeartikel ist der richtige?

Bei der Auswahl eines Werbeartikels sollte man sich dann zwei Fragen stellen: Welcher Artikel verkörpert am besten die eigene Botschaft? Und welcher Artikel stiftet bei der Zielgruppe den größten Nutzen? Kaum jemand braucht wirklich noch einen Kugelschreiber oder einen normalen Stoffbeutel. Welcher Artikel irritiert im positiven Sinne und lädt zum Nachdenken/Mitmachen ein? Vielleicht passt ein Artikel, der sich verbraucht und mit dem die Zielgruppe noch etwas Gutes tun kann, z.B. eine Blütensamenmischung für Wildbienen zum Aussäen.

 

4. Gibt es den Werbeartikel in öko-fair-sozial?

Wenn eine geeignete Art von Werbeartikel identifiziert wurde gilt es, diesen in einer nachhaltigen Qualität zu bekommen. Auf Grund der Vielzahl der möglichen Artikel können wir hier keine vollständige Übersicht geben (diese finden Sie auf unserer Produktübersicht). Grundsätzlich empfehlenswert sind: Produkte aus zertifizierten Holz (FSC), Papierprodukte aus Recyclingmaterial, Lebensmittel aus ökologischem Landbau bzw. Fairem Handel, T-Shirts und Textilien aus Ökobaumwolle, hergestellt von Mitgliedsbetrieben der Fair Wear Foundation usw. Auch die klassischen Werbeartikel (Kugelschreiber, Noizblock, Kalender, Luftballon) gibt es in einer nachhaltigeren Qualität.

 

5. Wie werden die Artikel verteilt?

Der beste Werbeartikel kann seinen Zweck nicht erfüllen, wenn er von der Zielgruppe nicht angenommen wurde. Verzichten Sie daher darauf, den Leuten den Artikel „aufzuzwingen“, z.B. in dem Sie jeden Teilnehmer einer Veranstaltung erst einmal eine Tüte mit wichtigen Unterlagen und unwichtigen Werbegeschenken in die Hand drücken. Legen Sie Ihre Artikel aus, so kann jede/r selbst entscheiden, ob das Geschenk interessant ist oder nicht. Wenn der Artikel interessant und attraktiv ist, dann wird er mitgenommen und kann seine Funktion erfüllen. Übrig gebliebene Werbeartikel sollten natürlich wieder eingesammelt werden.

 

6. Spezielle Werbeartikel: Selbstgemachtes

Eine besonders öko-fair-soziale Alternative sind selbstgemachte Werbeartikel, z.B. selbstgebackene Kekse. Sie erzeugen auf einer Messe oder einem Gemeindefest Aufmerksamkeit und bringen Besucherinnen und Besucher zu Ihnen an den Stand. So haben schon viele Grüne Gockel/Grüner Hahn-Teams ihre Ziele und Erfolge kommuniziert.

 

7. Spezielle Werbeartikel: Bedruckte T-Shirts

Gerade im Bereich der Jugendarbeit werden gerne T-Shirts und andere Textilien bedruckt. Dies schafft ein positives Identitäts- und Zugehörigkeitsgefühl. Leider ist die Herstellung von T-Shirts sehr aufwändig und mit diversen Problemen belastet. Daher ist die Frage, ob für Kurzfreizeiten und eintägige Veranstaltungen eigene T-Shirts benötigt werden, die im Zweifel danach nie wieder getragen werden. Besser sind dann Shirts, die neutral gehalten sind, also z.B. nicht mit „Pfingstfreizeit 2019 Jugendwerk Musterstadt“ bedruckt sind, sondern eben nur mit „Jugendwerk Musterstadt“ – für die gibt es im Zweifel mehr Einsätze. Wenn T-Shirts für Freizeiten bedruckt werden sollen, dann können dafür auch gebrauchte T-Shirts genutzt werden, die selbst bedruckt werden.

 

8. Sonstige Geschenke

Im kirchlichen Kontext werden oft auch höherwertige Geschenke benötigt, z.B. bei Jubiläen, als Dank für Ehrenamtliche oder bei Verabschiedungen. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit: Ein Geschenkkorb mit Produkten aus dem fairen Handel, regionale-saisonale Blumen und Pflanzen, Trinkflaschen oder Mehrweg-Coffe-to-go-Becher gegen Einwegmüll, regionaler Wein, Karten für eine Veranstaltung etc.

Fragen, Anregungen und Feedback?

Wir arbeiten daran, unser Angebot kontinuierlich zu erweitern. Dafür freuen wir uns auf Ihre Fragen, Anregungen, Lob und Kritik oder Erfahrungen mit verschiedenen Produkten. Herzlichen Dank!

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber.